Juryzusammensetzung

Die Jury setzt sich nebst den drei Delegierten der Trägerschaft (Christoph Merian Stiftung, Novartis und der Evangelisch-reformierten und der Römisch-katholischen Kirche) aus vier Fachpersonen zusammen.

Die aktuellen Jurymitglieder sind:

- Pfr. Dr. Lukas Kundert (ERK/RKKBasel-Stadt)
- Fleur Jaccard (Christoph Merian Stiftung)
- Urusla Herz (Novartis)
- Gabriella Matefi
- Nicole Salathé
- Nora Bertschi
- Felix Rudolf von Rohr

 

Zulassungs- und Beurteilungskriterien

Die Eingabe kann sich sowohl auf die Gesamttätigkeit einer Organisation oder einer Person, als auch auf ein einzelnes Projekt/Angebot beziehen. Personen oder Organisationen aus dem Kanton Basel-Stadt können sich selbst bewerben oder andere empfehlen; ausgeschlossen sind Dienststellen und Mitarbeitende der kommunalen und kantonalen Verwaltungen.

Der Basler Preis für sozialen Zusammenhalt zeichnet Personen und Organisationen aus, die sich im täglichen Leben für das Zusammenleben engagieren. Wir würdigen Initiativen, die einen Beitrag leisten, dass Menschen in ein soziales Netz eingebunden werden, sich zuge-hörig fühlen und das Miteinander und die Teilhabe aller stärken, idealerweise zwischen unterschiedlichen Gruppen, Nationen, Generationen, Schichten und Weltanschauungen.

Bewertet werden Qualität, Wirkung, konkrete Aktivität und die Verwendung des potentiellen Preisgeldes.

 

Ausschreibung 2021

Dieses Jahr will die Trägerschaft Menschen und Organisationen auszeichnen, die während der Corona-Zeit in vorbildlicher Weise der Vereinzelung entgegengewirkt haben, die durch Lockdown und andere Beschränkungen in den vergangenen 15 Monaten ungewollt gefördert wurde.

Das Bewerbungsverfahren 2021 ist abgelaufen. Im Frühling 2022 erfolgt an dieser Stelle die Ausschreibung für den 5. Basler Preis für sozialen Zusammenhalt.